TV-Gelder
Die kühle Machtdemonstration des FC Bayern und seiner Verbündeten gegenüber kleineren Klubs

Corona-Krise, TV Gelder: Es gibt viel zu besprechen, wenn der FC Bayern zu Klub-Treffen lädt

© Leo Kügeler / AFP

von Tim Schulze
10.11.2020, 14:00 Uhr

In Frankfurt findet am Mittwoch ein Treffen von 15 Bundesliga-Klubs statt. Es geht unter anderem um die künftige Verteilung der TV-Gelder. Merkwürdig ist, dass die vier Vereine nicht eingeladen wurden, die einen anderen Verteilungsschlüssel verlangen.

Der Airport Club im Frankfurter Flughafen ist ein gediegenes Tagungszentrum. Im kühl-eleganten Ambiente schließen Manager Geschäfte ab oder bahnen welche an. Wer von den harten Verhandlungen erschöpft ist, kann sich eine Badesuite mieten, um gepflegt zu duschen und zu entspannen. Für die Vertreter der deutschen Fußball-Klubs ist es also der passende Ort, um grundlegene Absprachen über die Zukunft der Bundesliga zu treffen.

Dass das „Geheimtreffen“ in dieser Form überhaupt stattfindet, ist dem FC Bayern zu verdanken. Der größte und erfolgreichste Verein in Deutschland hat die Zusammenkunft initiiert, aus der möglicherweise eine feste Institution werden soll. Es gibt viel zu besprechen. Neben der Nachfolge von DFL-Chef…