US-Wahl 2020
Bidens Durchmarsch bleibt aus – Trump schürt Zweifel an Wahl

 „Wir glauben, dass wir auf dem Weg sind, diese Wahl zu gewinnen“, sagte Biden am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware.

© Win McNamee / AFP

Dieses Szenario war befürchtet worden: Ein schnelles Ergebnis bei der US-Wahl scheint es nicht zu geben. US-Präsident Trump nutzt das, um auf Twitter Stimmung gegen den politischen Gegner zu machen – und die Rechtmäßigkeit der historischen Wahl zu untergraben.

Eines jedenfalls ist in dieser US-Wahlnacht klar: Der von Gegnern von Präsident Donald Trump so dringend erhoffte Durchmarsch seines Herausforderers Joe Biden fällt aus. Kurz nach 23.00 Uhr (Ortszeit/05.00 MESZ) ist Fox News der erste Sender, der Florida dem republikanischen Amtsinhaber zuschlägt – im „Sunshine State“ lag der Demokrat Biden in Umfragen vorne, wenn auch knapp. Kurz danach sieht es zwar danach aus, als könnte Biden den Bundesstaat Arizona aus dem Trump-Lager herausbrechen, doch das reicht nicht. In vielen Bundesstaaten ist das Rennen zunächst zu eng, als dass ein Gewinner ausgerufen werden könnte. Womöglich wird es Tage dauern, bis bei dieser Schicksalswahl ein Sieger feststeht. 

Verzögerung wegen Briefwahlstimmen

Für das Trump ist das eine Steilvorlage. Schon seit…