Fußball-Legende
Diego Maradona muss sich Gehirnoperation unterziehen

Diego Maradona im Dezember 2017

© Alexander Nemenov / AFP

Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona steht eine Hirnoperation bevor, nachdem bei ihm ein Blutgerinnsel im Kopf entdeckt wurde. Nach Angaben seines Arztes handelt es sich um einen Routine-Eingriff.

Argentiniens Fußballidol Diego Maradona muss sich wegen eines Blutgerinnsels einer Gehirnoperation unterziehen. Maradonas Arzt Leopoldo Luque sagte am Dienstag, er werde den „Routine-Eingriff“ selbst vornehmen. „Ich werde ihn operieren“, sagte der Mediziner. Maradona sei „bei klarem Verstand“ und habe der OP zugestimmt. „Er ist sehr gefasst.“

Der Fußballweltmeister von 1986 war am Montag in ein Krankenhaus der argentinischen Stadt La Plata eingeliefert worden, weil er sich unwohl gefühlt hatte. Luque sagte, Maradona sei „sehr schwach und sehr müde“ gewesen. In ersten Untersuchungen wurde nach Angaben des Mediziners festgestellt, dass Maradona unter Eisenmangel und Flüssigkeitsmangel litt.

Blutgerinnsel im Kopf von Diego Maradona entdeckt

Bei weiteren Untersuchungen wurde dann das Blutgerinnsel im Kopf entdeckt, wie Luque mitteilte. Maradona wurde in eine…