02.15 Uhr: In Nevada beantragen die Republikanische Partei und Trumps Wahlkampfteam einem NBC-Bericht zufolge eine einstweilige Verfügung, um die Auszählung von Briefwahlstimmen zu begrenzen. Betroffen wäre der Kreis Clark County, wo die Großstadt Las Vegas liegt.

02.00 Uhr: Donald Trump gewinnt die Staaten Mississippi, Oklahoma, Alabama und Tennessee. Joe Biden gewinnt die Staaten Connecticut, seinen Heimatstaat Delaware, Illinois, Maryland, Massachusetts, New Jersey, Rhode Island. Das meldet die Nachrichtenagentur AP. Damit hat Präsident Donald Trump nun 55 und Herausforderer Joe Biden 85 Stimmen des „Electoral College“. 270 Stimmen werden zum Sieg benötigt.

01.57 UhrDonald Trump hat der Nachrichtenagentur AP zufolge den Bundesstaat South Carolina gewonnen – dadurch hat Biden jetzt 16 und Trump 22 Stimmen des „Electoral College“. 270 Stimmen werden zum Sieg benötigt.

01.50 Uhr: Um 02.00 Uhr MEZ werden insgesamt 18 Bundesstaaten und die Hauptstadt Washington D.C. die Wahllokale teilweise oder vollständig schließen. Darunter ist auch der umkämpfte Staat Pennsylvania.

01.39 Uhr: Joe Biden gewinnt den Bundesstaat Virginia – dadurch hat Biden jetzt 16 und Trump 13 Stimmen des „Electoral College“. Das meldet die Nachrichtenagentur AP. 270 Stimmen werden zum Sieg benötigt.

01.30 Uhr: Die Wahllokale in West Virginia und den umkämpften Staaten North Carolina und Ohio haben geschlossen. Nach unseren Zahlen hat Donald Trump den Bundesstaat West Virginia gewonnen – dadurch hat Trump jetzt 13 Stimmen des „Electoral College“. 270 Stimmen werden zum Sieg benötigt. Die Ergebnisse in North Carolina und Ohio sind noch zu eng beieinander, um einen Gewinner zu bestimmen.

01.25 Uhr: Bundesaußenminister Heiko Maas äußerte sich in der Wahlsendung des Ersten zu den möglichen Auswirkungen der US-Wahl. Sollten sich die USA weiter zurückziehen, müsse Europa mehr Verantwortung übernehmen, sagte Maas. Vor allem mit Blick auf Afrika und den Mittleren und Nahen Osten…