Die Terrorattacke von Wien wurde Österreichs Innenminister Karl Nehammer zufolge von mindestens einem islamistischen Terroristen verübt. Der Attentäter sei ein Sympathisant der Terrormiliz „Islamischer Staat“ gewesen, sagte Nehammer in Wien.

Bei den Schusswechseln in der Wiener Innenstadt am Montagabend war ein Angreifer und ein Passant getötet worden, eine Frau erlag in der Nacht in einem Krankenhaus ihren Verletzungen. Zudem soll es einen weiteren toten Zivilisten gegeben haben. Nach Angaben der Rettungsdienste wurden 15 Menschen teils schwer verletzt. Die Polizei sprach von sechs Tatorten.

Nach mindestens einem weiteren mutmaßlichen Terroristen wird gefahndet. Bürgermeister Michael Ludwig hatte in der Nacht mitgeteilt, dass der erschossene Attentäter wohl keinen Sprengstoffgürtel, sondern eine Attrappe getragen habe. Dies werde derzeit noch näher untersucht. Der Mann sei mit einer Langwaffe, aber auch mit einer Pistole und einer Machete ausgerüstet gewesen. Er sei „sehr umfassend vorbereitet“ gewesen, so Ludwig. Die Polizei überprüft derzeit noch die Identität des Attentäters.

In Kürze mehr auf SPIEGEL.de.

Icon: Der Spiegel