Einheimische Art
Christusdorn oder Stechpalme: Das ist der „Baum des Jahres 2021“

Die einheimische Stechpalme ist zum „Baum des Jahres 2021“ ausgerufen worden

© Hinrich Bäsemann / Picture Alliance / DPA

Früher wurde die Stechpalme „in ganzen Wagenladungen“ zu Dekozwecken aus Wäldern geholt, mittlerweile erholen sich die Bestände: Nun ist sie „Baum des Jahres 2021“ und ein Paradebeispiel für Artenschutz.

Als „Baum des Jahres 2021“ ist die Stechpalme gekürt worden: Sie sei ein „Paradebeispiel für gelebten Artenschutz“, teilte der Präsident der Baum des Jahres Stiftung, Stefan Meier, am Dienstag mit. Die Bestände der immergrünen Laubbaumart hätten sich in Deutschland deutlich erholt. Bekannt ist sie insbesondere für ihre satt grünen, stacheligen Blätter und die leuchtend roten Beeren. Manche nennen die Stechpalme mit dem Fachnamen Ilex aquifolium auch Walddistel oder Christusdorn.

Baum des Jahres 2021: Brutplatz und Nahrungsquelle

Seit etwa 100 Jahren stehe die Art hierzulande unter besonderem Schutz, erklärte die Stiftung. Früher sei sie wegen ihrer Beliebtheit als Dekoration zu Feiertagen noch in „ganzen Wagenladungen“ aus Wäldern geholt worden, inzwischen ist die Entnahme aus der Natur nicht mehr erlaubt. Beliebt ist sie auch als Ziergehölz in Parks und Gärten.