Sammelkarten
375.000 Dollar für Pokémonkarten: Live-Deal endet in Katastrophe

Während der Corona-Pandemie sind die ohnehin schon teuren Sammelkarten weiter im Wert gestiegen.

© Brendan Smialowski / AFP

Es sollte das ganz große Geschäft werden: Umgerechnet 321.000 Euro will ein US-Unternehmer für eine Schachtel seltene Monster-Sammelkarten bezahlen. Wie der Deal in einer bösen Überraschung endete, konnten Zuschauer live auf Youtube mitansehen.

Der US-amerikanische Unternehmer Chris Camillo wollte für 370.000 Dollar seltene Pokémon-Sammelkarten erwerben – und das Geschäft live auf Youtube übertragen. Das Inspizieren der 20 Jahre alten Sammlerstücke entpuppte sich aber als Katastrophe: Der Inhalt der Schachtel war gefälscht. Das berichtet der britische „Guardian“.

Eine seriöse Investition

Dass Fans für Tauschkarten der japanischen Taschenmonster bisweilen Unsummen ausgeben, ist nichts Neues. Doch der Betrag von umgerechnet 321.000 Euro, den Unternehmer Camillo für Karten der ersten Pokémon-Generation auf den Tisch legen wollte, war rekordverdächtig. Der Investor und Moderator des Youtube-Kanals „Dumb Money“ habe den Inhalt der versiegelten Schachtel im kommenden Jahr selbst verkaufen und den Erlös an eine Wohltätigkeitsorganisation…