US-Bann
Huaweis letztes Aufbäumen? Während die Gewinne steigen, geht der Streit in die nächste Runde

Das neue Huawei Mate 40 hätte ohne Trumps Bann sicher bessere Chancen im Westen

© Long Wei/ / Picture Alliance

von Malte Mansholt
24.10.2020, 10:17 Uhr

Ein neues Spitzenmodell, steigende Umsätze und dicke Gewinne: In der Momentaufnahme geht es Huawei hervorragend. Doch der Streit mit der Trump-Regierung lässt den chinesische Riesen weiter kräftig straucheln. Und die wirklich schweren Zeiten stehen erst an. 

Es ist eine skurrile Situation: Bei nahezu jeder anderen Firma würde man die gerade von Huawei vorgestellten Geschäftszahlen als hervorragend bewerten, mit dem Mate 40 hat der Konzern zudem ein beeindruckendes neues Spitzen-Smartphone vorgestellt. Doch Huawei und die Marktbeobachter bangen um das Überleben des Milliarden-Konzerns. Schuld ist die weiter anhaltende Kampagne der US-Regierung gegen den Konzern. Und Besserung ist nicht in Sicht.

Wachstum mit Haken

Als Momentaufnahme sind die gerade vorgestellten Geschäftszahlen eigentlich ziemlich beeindruckend. 671,3 Milliarden Yuan hat Huawei in den ersten neun Monaten des…