Zweites Spiel, zweiter Dreierpack: Sturmtalent Youssoufa Moukoko hat die U19 von Borussia Dortmund in der A-Jugend-Bundesliga mit drei Toren zum Derbysieg bei Schalke 04 geführt. Der 15 Jahre alte Offensivspieler erzielte beim 3:2 (2:1)-Auswärtserfolg alle Treffer (10./40./62. Minute) für die Gäste. Schon bei seinem ersten und zuvor einzigen Saisonspiel bei Preußen Münster (5:0) hatte der Youngster dreifach getroffen.

„Ich brech dir alle Knochen“ 

Moukokos Jubel nach seinem sehenswerten Distanztreffer zum 3:1 für die Schwarz-Gelben wurde dann aber von üblen Zwischenrufen aus dem Publikum gestört. Ausrufe wie „Hurenshohn“, „Verpiss dich“ oder „Ich brech dir alle Knochen“ gehörten dabei noch zu den harmloseren Beschimpfungen, denen sich der Dortmunder auf dem Platz auf dem Trainingsgelände von Schalke 04 ausgesetzt sah.

     

Auf einem Video, das auf Twitter kursiert, ist zu hören, wie ein Zuschauer zur rassisitischen Beleidigung ansetzt, seinen Satz im letzten Moment dann aber wohl abbricht. „Verpiss dich du Schw“, ist in dem Video zu hören. Weder Schalke 04, noch der Borussia Dortmund haben sich zu den Vorfällen am Sonntag bislang geäußert.

Watzke schwärmt von Moukoko  

Geäußert hatte sich am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ im ZDF zuvor aber Hans-Joachim Watzke. „Er ist ein toller Junge und sehr geerdet. Wir sollten ihn aber nicht mit Erwartungen überfrachten“, sagte der BVB-Geschäftsführer und konnte sich das Schwärmen dann doch nicht verkneifen: „Aber er ist ein geiler Zocker.“

Das Debüt des „Zockers“ bei den BVB-Profis scheint ohnehin nur noch eine Frage der Zeit: Moukoko steht seit dieser Saison im Bundesliga-Kader von Trainer Lucien Favre, für das Oberhaus ist er aber erst nach seinem 16. Geburtstag am 20. November spielberechtigt. Auch in der Champions League könnte der Junioren-Nationalspieler dann zum Einsatz kommen.