Die Regierungschefin kündigte an, in ein paar Tagen mit den Grünen über eine Koalition sprechen zu wollen. Nach dem größten Labour-Erfolg seit 50 Jahren könnte Ardern auch ohne Koalitionspartner regieren. 

Ihre sozialdemokratische Partei holte bei der Wahl am Samstag 64 der 120 Sitze im Parlament in Wellington. In der abgelaufenen Legislaturperiode hatte sich die 40-Jährige auf eine Koalition mit den Grünen und der nationalistischen Partei „New Zealand First „gestützt.

Regierungschefin Jacinda Ardern bedankte sich nach ihrem historischen Wahlsieg bei den Wählern

Die wahlberechtigten Neuseeländer würdigten Arderns strikten Umgang mit der Corona-Epidemie. Das Land mit seinen fünf Millionen Einwohnern ist im internationalen Vergleich kaum von der Seuche betroffen und verzeichnet rund 1500 Infektionen und 25 Todesfälle. Ardern hat bislang Schwerpunkte bei den Themen soziale Gerechtigkeit, Frauenrechte und Multilateralismus, also internationale Zusammenarbeit mit mehreren Staaten, gesetzt.

Kritisiert wurde ihre Wirtschaftspolitik. Die anstehende Sommersaison mit kaum internationalen Touristen wird voraussichtlich eine erste Bewährungsprobe für die wiedergewählte Regierungschefin.

Nach der Wahl wandte sich Ardern an ihre jubelnden Anhänger: „Danke an die vielen Menschen, die uns ihre Stimme gegeben haben und die darauf vertrauen, dass wir den Wiederaufbau Neuseelands weiterhin anführen“, sagte sie.

Neuer Corona-Fall

Unterdessen bestätigten die Behörden in Neuseeland einen neuen Fall von Covid-19 – zwei Wochen nachdem Premierministerin Jacinda Ardern erklärt hatte, dass das Land  „den Virus wieder besiegt“ habe. Der Leiter der Gesundheitsbehörde, Ashley Bloomfield, erklärte, der jüngste Fall betreffe einen Hafenarbeiter, der am Samstagnachmittag einen positiven Test zurückgab.

„Da die Person an dem Tag getestet wurde, an dem er Symptome entwickelte, war das Gesundheitsministerium in der Lage, enge Kontakte selbst zu isolieren“, sagte Bloomfield.

nob/as…