Stuttgarter Kickers
Auf Fairplay-Konto eingezahlt: Oberliga-Trainer überredet Spieler zu Eigentor

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann hatte auch nach dem Spiel noch gut lachen. Kurz vor der Halbzeit hatte er Lukas Kling (links) zu einem Eigentor überredet. 

© Hansjürgen Britsch / Picture Alliance

Ein Eigentor aus 40 Metern sorgte am Samstag in der Oberliga Baden-Württemberg für Aufsehen. Lukas Kling schoss in die falsche Richtung, weil sein Trainer ihn dazu überredet hatte. In der Kabine kam die Fairplay-Geste von Coach Ramon Gehrmann nicht bei allen gut an.

Es ist schon einige Jahre her, als die Stuttgarter Kickers in den Niederungen des deutschen Amateurfußballs versackten. Am Samstagnachmittag meldete sich der Traditionsverein mit einer bemerkenswerten Aktion in Fußballdeutschland zurück. Im Spielbericht der Partie gegen den FC Nöttingen ist in der 45. Minute ein Eigentor vermerkt. Von einem Pechvogel kann man beim Torschützen in diesem Fall aber nicht sprechen. Denn Lukas Kling schoss die Kugel absichtlich aufs Tor seines Keepers – und der ließ den Ball passieren. Doch wie kam es zu dieser kuriosen Aktion?

Absicht oder verstolpert: Kickers-Trainer Gehrmann kulant

In der 44. Spielminute prallt ein Kickers-Spieler bei einem Abwehrversuch unglücklich mit seinem Gegenspieler zusammen. Der…