In einem eindringlichen Appell hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bundesbürger zur Verringerung ihrer Kontakte und zum Verzicht auf Reisen aufgerufen. Angesichts der hohen Corona-Infektionszahlen wendete sich Merkel in „Bundeskanzlerin Merkel aktuell“ an ihre Hörerinnen und Hörer.

Ihre wichtigsten Statements aus dem Podcast im Überblick:

Merkel sagte: „Treffen Sie sich mit deutlich weniger Menschen, ob außerhalb oder zu Hause.“

„Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist.“

Zudem mahnte die Kanzlerin: „Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“

Sie fügte hinzu: „Ich weiß, das klingt nicht nur hart, das ist im Einzelfall auch ein schwerer Verzicht.“ Aber er müsse nur zeitweilig geleistet werden. Dieser Verzicht werde letztlich „für uns selbst“ geleistet, betonte Merkel.

„Für die eigene Gesundheit und die all derer, denen wir eine Erkrankung ersparen können. Dafür, dass unser Gesundheitswesen nicht überfordert wird, dass die Schulen und Kitas unserer Kinder geöffnet bleiben. Für unsere Wirtschaft und unsere Arbeitsplätze“, sagte sie.

„Der vergleichsweise entspannte Sommer ist vorbei, jetzt stehen uns schwierige Monate bevor. Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen.“

„Wir müssen jetzt alles tun, damit das Virus sich nicht unkontrolliert ausbreitet“, mahnte die Kanzlerin. Dabei zähle jeder Tag. Jede und jeder Einzelne könne mit der Einhaltung des Mindestabstands und der Hygieneregeln sowie durch Mund-Nasen-Schutz dazu beitragen, dass die Zahlen wieder heruntergehen.

„Aber wir müssen jetzt noch weiter gehen“, so Merkel. „Die Wissenschaft sagt uns klar: Die Ausbreitung des Virus hängt direkt an der Zahl der Kontakte, der Begegnungen, die jeder von uns hat.“ Wenn alle ihre Begegnungen außerhalb der eigenen Familie jetzt eine Zeit lang deutlich verringerten, „dann kann es gelingen, den Trend…