«Rohrkrepierer»
Atomarer Abrüstungsvertrag: USA lehnen Putin-Vorschlag ab

Putin hatte am Freitag eine Verlängerung des Abrüstungsvertrags um mindestens ein Jahr ohne Bedingungen vorgeschlagen. Foto: Alexei Druzhinin/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die USA und Russland lehnten gegenseitig am Freitag die Vorschläge der jeweils anderen Seite zur möglichen Rettung der letzten verbliebenen rechtlichen Beschränkung ihrer strategischen Nuklearstreitkräfte ab.

Vier Monate vor dem Auslaufen des letzten großen atomaren Abrüstungsvertrags hat die US-Regierung einen Vorschlag von Russlands Präsident Wladimir Putin zur Verlängerung abgelehnt.

Putins Vorschlag einer Verlängerung des New-Start-Vertrags ohne ein Einfrieren der Zahl der Nuklearsprengköpfe sei «ein Rohrkrepierer», teilte der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Robert O’Brien, am Freitag mit. «Wir hoffen, dass Russland seine Position neu bewerten wird, bevor ein kostspieliges Wettrüsten einsetzt.»

Putin hatte am Freitag eine Verlängerung um mindestens ein Jahr ohne Bedingungen vorgeschlagen. Diese Zeit könne für «sinnvolle Verhandlungen über alle Einzelheiten» genutzt werden, sagte der Kremlchef am Freitag bei einer Videokonferenz seines…