Einigung auf Übernahme
Traton gelingt Sprung auf US-Lastwagen-Markt

Die amerikanische und die Navistar-Flagge wehen vor dem Firmensitz des Lkw-Herstellers Navistar. Foto: Tannen Maury/EPA/dpa

© dpa-infocom GmbH

Es wurde gefeilscht und gerungen. Nun hat Traton den Einstieg auf den US-Lastwagenmarkt geschafft. Am Ende musste die VW-Tochter allerdings noch etwas drauflegen.

Die VW-Lkw-Holding Traton kommt bei ihrem geplanten Eintritt auf den US-Markt mit einem milliardenschweren Zukauf nun doch zum Zug.

Nach zähem Ringen einigte sich Volkswagen mit dem US-Truck- und Bushersteller Navistar auf den zuletzt so strittigen Preis – damit steht die Tür zum wichtigen nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt nun weit offen. Preis für den Expansionsdrang: Rund 3,7 Milliarden US-Dollar (3,2 Mrd Euro) muss Traton für die Anteile an dem US-Konzern hinblättern, die die Münchener noch nicht besitzen.

«Wir sind erfreut darüber, nach intensiven Verhandlungen mit Navistar eine grundsätzliche Einigung über eine Transaktion erzielt zu haben», sagte Traton-Chef Matthias Gründler. VW ist schon seit einigen Jahren an Navistar mit aktuell rund 16,8 Prozent beteiligt, bislang beschränkte sich die Zusammenarbeit auf Kooperationen in einigen Feldern. Nach Jahren der…