Künstliche Intelligenz
Wie Googles Mutterkonzern Alphabet mit Robotern die Landwirtschaft verändern will

Die Prototypen sollen bei ihren Streifzügen durch die Felder Daten von jeder Pflanze sammeln.

© Mineral / Hersteller

Google hat Roboter vorgestellt, die die Landwirtschaft nachhaltig verändern könnten. Die Maschinen sind echte Erbsenzähler.

Googles Mutterkonzern Alphabet hat Roboter präsentiert, mit deren Hilfe die Landwirtschaft effizienter werden soll. Die Prototypen sammeln gewaltige Datenmengen, indem sie autonom einzelne Pflanzen bis ins Detail untersuchen und so Bauern dabei helfen sollen ihre Ernteerträge zu verbessern. Die Maschinen könnten etwa bestimmen wie viele Früchte genau auf einem Feld wachsen.

Der perfekte Erntezeitpunkt: KI macht es möglich

Die Roboter-Buggys rollen auf aufrechten Säulen über die Gewächsreihen, um die Pflanzen nicht zu beschädigen. In den vergangenen Jahren seien die Prototypen bereits durch Erdbeerfelder in Kalifornien und Sojafelder in Illinois gestreift. Dabei hätten sie Fotos von jeder einzelnen Pflanze geschossen, sowie jede Beere und Bohne gezählt und klassifiziert. Die Roboter können laut Alphabet ermitteln, wie hoch die Gewächse und wie groß die Blätter und Früchte sind.

Thought beancounting was…