Flug und Charité-Aufenthalt
Nawalny legt offen, wie viel seine Behandlung gekostet hat – und wer die Rechnung bezahlt hat

Alexej Nawalny mit seiner Frau an einem unbekannten Ort in Deutschland. Nawalny wurde am 23. September aus dem Berliner Krankenhaus Charité entlassen.

© Navalny/Instagram/AP / DPA

von Ellen Ivits
15.10.2020, 18:56 Uhr

Während Alexej Nawalny sich in Deutschland von dem Giftanschlag auf ihn erholt, betreibt der Kreml in Russland eine Hetzkampagne gegen den Oppositionspolitiker. Um seinen Gegnern die Munition zu nehmen, geht Nawalny nun in die Offensive. 

Fast zwei Monate sind nach der Vergiftung von Alexej Nawalny vergangen. Am 20. August ist auf die Galionsfigur ein Mordanschlag verübt worden. Er war während eines Inlandsflugs in Russland zusammengebrochen. Nach einer Notlandung in der sibirischen Stadt Omsk wurde er auf Drängen seiner Familie in die Berliner Charité verlegt. Dort lag er wochenlang im Koma. Der 44-Jährige hat das Krankenhaus mittlerweile verlassen, ist aber noch nicht vollständig genesen und macht in Deutschland eine Reha-Maßnahme.

Während sich der Oppositionspolitiker von der Vergiftung erholt, betreibt der Kreml in Russland eine Schmutzkampagne…