Kampagne des Familienministeriums
„Distanzieren uns ausdrücklich“: Berufsverband Pflege kritisiert Miniserie „Ehrenpflegas“ scharf

(v.l.) Miray, Boris und Harry Potter stehen im Mittelpunkt der Miniserie „Ehrenpflegas“, die im Rahmen der Kampagne „Mach Karriere als Mensch“ erschienen ist

© Hirschen Group

von Jule Schulte
14.10.2020, 15:13 Uhr

Mit der Miniserie „Ehrenpflegas“, die in Zusammenarbeit mit den „Fack ju Göhte“-Machern entstanden ist, will Familienministerin Giffey mehr Menschen von Pflegeberufen begeistern. Doch die Berufsverbände sind alles andere als begeistert.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist händeringend auf der Suche nach Nachwuchs in den Pflegeberufen. Deshalb hat man sich nun eine neue Strategie ausgedacht und eine Miniserie veröffentlicht, um jungen Menschen Berufe in der Alten- oder Krankenpflege schmackhafter zu machen. „Ehrenpflegas“ heißt das gute Stück und ist in Zusammenarbeit mit den Machern des Kino-Erfolgs „Fack ju Göhte“ entstanden.

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Familienministerium und den Erfindern von Zeki „Chantal, heul leise“ Müller sieht übrigens im Endprodukt genau so aus, wie man sich das vorstellen würde: Der…