Nachhaltigkeit
„Buyback Friday“ statt „Black Friday“: Bei Ikea können Sie bald Ihre alten Möbel verkaufen

© IKEA Deutschland / André Grohe

Während überall sonst im Land am 27. November anlässlich des „Black Friday“ die Preise fallen, will Ikea seinen Kunden eine andere Möglichkeit geben, Geld zu sparen: indem sie ihre alten Möbel wieder an das Möbelhaus verkaufen können.

Der 27. November 2020 dürfte beim einen oder anderen schon dick im Kalender angestrichen sein. Entweder, weil er oder sie sich an diesem Tag Urlaub genommen hat und sich mit der Geldbörse im Anschlag in die Innenstadt wagen will, oder weil vor besagtem Freitag alle Einkäufe erledigt sein müssen, damit man auf gar keinen Fall auch nur in die Nähe eines Geschäftes muss. Denn: Am 27. November ist mal wieder Black Friday.

Während viele andere Geschäfte an diesem Tag völlig wahnwitzige Deals anbieten und die Kunden sich mit teilweise unlauteren Mitteln gegenseitig zwischen den Regalen bekriegen, hat sich Möbel-Gigant Ikea in diesem Jahr ein anderes Konzept ausgedacht: den „Buyback Friday“. Vom 21. November bis zum 6. Dezember können Kundinnen und Kunden hier ungeliebte Möbel wieder in die Warenhäuser zurückbringen, wo diese zu vergünstigten Preisen noch einmal in der Fundgrube angeboten werden. Als Gegenleistung erhalten die Kunden Wertgutscheine. „Wir möchten die Lebensdauer unserer Möbelstücke verlängern…