Oberstes Gericht
Anhörung: Barrett muss sich Fragen der Senatoren stellen

Amy Coney Barrett wird bei einer Anhörung am 12. Oktober vor dem Justizausschuss des Senats auf dem Capitol Hill vereidigt. Foto: Kevin Dietsch/AP UPI/dpa

© dpa-infocom GmbH

Für die Juristin Amy Coney Barrett kommt nun der kritische Moment auf ihrem Weg ans Oberste Gericht der USA. Am zweiten Tag der Anhörung im US-Senat werden vor allem die Demokraten ihre Position zu umstrittenen Urteilen des Gerichts wissen wollen.

Die Kandidatin von Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht der USA wird sich heute den Fragen von Senatoren stellen.

Vor allem für die Demokraten ist es eine Chance, die konservative Juristin Amy Coney Barrett nach ihren Positionen etwa zum Recht auf Abtreibungen und der Gesundheitsreform von Präsident Barack Obama zu befragen. Es dürfte ein langwieriges Unterfangen werden: Die 22 Mitglieder in Justizausschuss haben jeweils 30 Minuten Zeit allein für den ersten Frage-Durchgang. Am Donnerstag soll die Anhörung weitergehen.

Barrett soll nach Trumps Willen Nachfolgerin der verstorbenen liberalen Richterin Ruth Bader Ginsburg werden. Mit ihr bekämen die Konservativen im Supreme Court eine dominierende Mehrheit von sechs der neun Sitze am Gericht. Das…