DEUTSCHLAND – SCHWEIZ -:- (Anstoß 20.45 Uhr MESZ)

——-

20.41 Uhr: Das Stadion in Köln ist bis auf die Spieler, Betreuer und Offiziellen der beiden Mannschaften leer. Wegen der hohen Zahl an Corona-Infektionen in der Domstadt sind keine Zuschauer zugelassen. 

20.38 Uhr: Im Schweizer Team beginnen drei Bundesligaprofis: die Gladbacher Yan Sommer und Nicoi Elvedi sowie der Frankfurter Steven Zuber. Das ist die Startelf der Schweiz: Sommer – Widmer, Elvedi. Schär – Zuber, Xhaka. Freuler, Shaqiri – Gavranovic, Seferovic. 

20.35 Uhr: „Wir haben in der Ukraine keine Dynamik aufgebaut“, sagte Bundestrainer Joachim Löw im ARD-Interview. „Heute wollen wir im Spiel mehr variieren.“

20.32 Uhr: Löw hat die Mannschaft im Vergleich zum Ukraine-Spiel auf drei Positionen verändert. Timo Werner, Kai Havertz und Robin Gosens rücken für Niklas Süle, Julian Draxler und Marcel Halstenberg in die Startelf. Bundestrainer Joachim Löw wechselt zudem das System, von der Dreierkette zur Viererkette in der Abwehr. Das ist die Startelf des DFB-Teams: Neuer – Klostermann, Ginter, Rüdiger, Gosens – Kimmich, Kroos – Havertz, Goretzka, Werner – Gnabry

20.30 Uhr: Das DFB-Team hofft im Nations-League-Spiel gegen die Schweiz auf einen Befreiungsschlag. Nach dem 2:1-Zittersieg am vergangenen Samstag in der Ukraine musste sich Bundestrainer Joachim Löw einiges an Kritik anhören. „Damit muss man umgehen können“, sagt Löw. Mittelfeldstar Toni Kroos wird beim Spiel in Köln zum 100. Mal das Nationaltrikot tragen.