Übung „Steadfast Noon“
Kalter Krieg reloaded: Nato trainiert Atomkrieg in Europa – und die Luftwaffe mischt mit

Tornados der Deutschen Luftwaffe könnten im Rahmen der nuklearen Teilhabe mit Atomwaffen bestückt werden (Archivbild)

© Luftwaffe / DPA / PR

Es klingt wie ein Szenario aus längst vergangenen Zeiten: Ein Nato-Manöver soll den Einsatz von Atomwaffen zur Verteidigung des Bündnisgebietes simulieren. Mittendrin: die Deutsche Luftwaffe.

Die Deutsche Luftwaffe trainiert mit Nato-Partnern die Verteidigung des Bündnisgebiets mit Atomwaffen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA hat in dieser Woche eine geheime Bündnisübung mit dem Namen „Steadfast Noon“ begonnen. Dabei wird unter anderem der Einsatz von Jagdbombern trainiert, die im Kriegsfall mit Nuklearwaffen bestückt werden könnten.

Ein Schauplatz der Übung ist in diesem Jahr der Fliegerhorst Nörvenich in Nordrhein-Westfalen. Er gilt als möglicher Ausweichstandort für die taktischen US-Atomwaffen vom Typ B61, die nach offiziell unbestätigten Angaben im rheinland-pfälzischen Büchel lagern.

Bundeswehr könnte auch Atomwaffen einsetzen

In Büchel läuft derzeit gleichzeitig die Übung „Resilient Guard“, bei der…