US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Leibarztes negativ auf das Coronavirus getestet worden. Schnelltests seien an „aufeinanderfolgenden Tagen“ negativ ausgefallen, erklärte Sean Conley am Montag (Ortszeit) in einer Mitteilung. Er fügte hinzu, dass neben den Antigentests auch andere Labordaten hinzugezogen worden seien, um zu ermitteln, dass der Präsident nach seiner Corona-Infektion nicht mehr ansteckend sei. Wann Trump das erste Mal negativ getestet wurde und wie oft, blieb unklar.  

Trump hatte am 2. Oktober bekanntgegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Wegen seiner Covid-19-Erkrankung wurde er drei Tage lang in einem Militärkrankenhaus behandelt. Leibarzt Conley hatte bereits am Samstag erklärt, der Präsident sei nicht mehr ansteckend. Informationen zu Testergebnissen veröffentlichte er zu diesem Zeitpunkt nicht.  

Bei seiner ersten Reise zu einem Wahlkampfauftritt seit seiner Infektion verzichtete Trump am Montag auf das Tragen einer Maske. Er war während der gesamten Pandemie äußerst selten öffentlich mit Mund-Nasen-Schutz zu sehen. Seine Gegner kritisierten ihn deswegen als schlechtes Vorbild. Nicht nur Trump hatte sich mit Corona infiziert, sondern auch zahlreiche andere Mitarbeiter und Gäste des Weißen Hauses. 

Kritik von Immunologe Anthony Fauci

Der US-Präsident hatte das Coronavirus öffentlich immer wieder heruntergespielt. Auch direkt nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus hatte er verharmlosende Botschaften über den Erreger verbreitet.

Zuletzt kritisierte ihn der US-Immunologe Anthony Fauci. Trumps Team hatte in einem Wahlwerbespot zusammenhangslos Zitate von Fauci in ihre Kampagne eingebaut.

Das Wahlkampfteam des Republikaners solle ein Wahlwerbevideo, für das Äußerungen Faucis ohne dessen Zustimmung und zusammenhangslos verwendet wurden, nicht weiter nutzen, sagte der Gesundheitsexperte am Montag dem Sender CNN. „Ich denke, es ist wirklich bedauerlich und wirklich enttäuschend, dass sie das getan haben….