21 Tage vor der Wahl liegt Donald Trump in den meisten Umfragen klar hinter seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden. Da wundert es kaum, dass er nach – laut seinen Ärzten – überstandener Covid-Erkrankung möglichst schnell wieder in den Wahlkampf eingreifen wollte. Bei seiner ersten Kampagnenreise seit der Infektion hat der US-Präsident die Erholung von seiner Erkrankung gefeiert.

„Ich bin in so toller Form“, sagte Trump am Montagabend (Ortszeit) in Sanford bei Orlando im US-Bundesstaat Florida vor Anhängern. „Ich fühle mich so stark.“ Trump betonte wie schon am Wochenende, er sei nun immun, und sagte anschließend scherzend: „Ich werde jeden in diesem Publikum küssen. Ich werde die Kerle und die schönen Frauen küssen (…). Ich werde euch einfach allen einen dicken, fetten Kuss geben.“

Der Republikaner hatte am 2. Oktober seine Corona-Infektion bekannt gegeben. Wegen seiner Covid-19-Erkrankung wurde er drei Tage lang in einem Militärkrankenhaus bei Washington behandelt.

Trumps Auftritt in Florida dauerte rund eine Stunde. Darin wiederholte er eine Aussage, die er bereits kurz nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus gemacht hatte. „Wenn ihr rausgehen wollt, geht raus“, rief er den Fans entgegen, die dicht an dicht und in vielen Fällen ohne Schutzmaske standen.

Leibarzt veröffentlicht Details zu Tests des Präsidenten

Mit derartigen Botschaften spielt der Präsident laut seinen Kritikern die Gefahren durch das Virus leichtfertig herunter. Mehr als 215.000 Menschen sind in den USA bereits an den Folgen einer Erkrankung gestorben. In der kalten Jahreszeit befürchten Mediziner einen weiteren Anstieg der Fall- und Opferzahlen. In dieser Woche stehen noch drei weitere Auftritte dieser Art auf dem Terminplan des Präsidenten, in Pennsylvania, Iowa und North Carolina.

Kurz vor der Show in Sanford hatte Trumps Leibarzt erklärt, der Präsident sei an „aufeinanderfolgenden Tagen“ negativ auf das Virus getestet worden. Sean Conley fügte hinzu, dass neben den…