US-Wahl 2020
Wiederholt sich die Überraschung von 2016? Was Umfragen über die Präsidentschaftswahl verraten

von Niels Kruse
12.10.2020, 21:52 Uhr

Wie vor vier Jahren liegt Donald Trump in den Umfragen zurück – und dennoch gewann er damals. Könnte sich 2016 wiederholen? Auszuschließen ist das nicht, allerdings ist vieles anders als bei der vergangenen Präsidentschaftswahl.

Zu diesem Zeitpunkt vor vier Jahren schien Donald Trump erledigt zu sein. Das „Access-Hollywood-Tape“, auf dem der Kandidat erzählt, dass er als Promi jeder Frau zwischen die Beine greifen könne, hatte seine Wirkung entfaltet: Die Menschen waren entsetzt. Hatte er kurz zuvor in den Umfragen seine Kontrahentin Hillary Clinton fast eingeholt, ging es nun wieder bergab für ihn. Teilweise mehr als zehn Prozentpunkte lag er plötzlich hinter der Demokratin – die Wahl ging dennoch zu seinen Gunsten aus.

Mehr als zehn Prozentpunkte ist auch der Vorsprung, den Trumps Gegner Joe Biden aktuell hat. Trump und seine Anhänger hoffen darauf, dass die Umfragen danebenliegen oder dass es wie 2016 wieder eine überraschende Wende geben wird. Doch der Blick auf Details enthüllt eine etwas andere Lage – eine, die dem US-Präsidenten und seinen Leuten nicht gefallen dürfte. Auch wenn für ihn die herkömmlichen Politgesetze nicht zu gelten scheinen, schwinden seine…