OECD warnt vor Handelskrieg
Corona verzögert Verhandlungen zu Digitalsteuer

Bei den internationalen Verhandlungen über die Einführung einer Digitalsteuer gibt es nach Einschätzung der Industriestaaten-Organisation OECD deutlichen Fortschritt – aber noch keine Abmachung. Foto: Stefan Jaitner/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Europäer dringen seit langem darauf, dass Internetgiganten wie Google oder Amazon mehr Steuern in einzelnen Ländern zahlen. Bei der Industriestaaten-Organisation OECD wird um einen Konsens gerungen – wegen Corona dauert alles etwas länger.

Die internationalen Verhandlungen über die Einführung einer Digitalsteuer kommen wegen der Coronavirus-Pandemie und politischen Meinungsverschiedenheiten langsamer voran als geplant.

Ein Abschluss werde nun bis Mitte kommenden Jahres angestrebt, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris mit.

Die Industriestaaten-Organisation steht trotz Fortschritten unter Druck, denn das Thema birgt viel politischen Sprengstoff. So drohte Frankreich mehrfach damit, seine im Alleingang eingeführte nationale Steuer anzuwenden, falls es bis Ende des Jahres keine internationale Lösung geben sollte. Die Steuer sei niemals abgeschafft worden, hieß es nun…