Nachfolge von Ginsburg
US-Senat beginnt mit Anhörung Barretts für Oberstes Gericht

Trump hat die konservative Richterin Amy Coney Barrett für den freien Sitz am Obersten Gericht der USA nominiert. Foto: Alex Brandon/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Juristin Barrett könnte am Obersten US-Gericht die amerikanische Gesellschaft auf Jahrzehnte mitprägen. Nun beginnt die Anhörung der Trump-Kandidatin im Senat. Die Demokraten fordern, der Sieger der Präsidentenwahl sollte für die Besetzung verantwortlich sein.

Das Ringen um die Besetzung des freien Postens am Obersten Gericht der USA geht in die heiße Phase. Im US-Senat soll am Montag (15.00 MESZ) die mehrtägige Anhörung der Kandidatin von US-Präsident Donald Trump beginnen.

Am ersten Tag geht es im Justizausschuss zunächst um die Vorstellung der konservativen Juristin Amy Coney Barrett und einleitende Stellungnahmen. Die Anhörung geht am Dienstag mit der Befragung der Kandidatin weiter.

Trump und die Republikaner im Senat wollen Barrett noch vor der Präsidentenwahl am 3. November ins Oberste Gericht bringen. Der Präsident machte keinen Hehl daraus, dass es ihm dabei auch um mögliche gerichtliche Auseinandersetzungen zur Auszählung der Stimmen bei der Wahl geht.