+++ Feuer auf dem Kilimandscharo +++ UN ruft zu weltweiter Waffenruhe auf +++ Die Nachrichtenlage am Montagmorgen.

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

weniger als eine Woche nach seiner Selbstentlassung aus dem Krankenhaus präsentiert sich US-Donald Trump seinen Anhänger und der Welt so selbstbewusst und unbesiegbar wie vor seinem positiven Coronatest. Via Twitter verkündete er stolz, nicht mehr ansteckend und gegen das Coronavirus immun zu sein. Das sei sehr schön zu wissen, twitterte der 74-Jährige. Deutlich weniger schön fanden das die Regelhüter des Kurznachrichtendienstes. Erneut versahen sie die Ausführungen Trumps mit einem Warnhinweis.

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag:

Twitter versieht Trumps Immunitätsbehauptung mit Warnhinweis 

Twitter hat eine Botschaft von US-Präsident Donald Trump zu seiner angeblichen Immunität gegen das Coronavirus mit einer Warnung vor Falschinformationen versehen. Der Tweet habe gegen Regeln zur „Verbreitung irreführender und womöglich gesundheitsschädlicher Informationen“ beim Thema Covid-19 verstoßen, hieß es am Sonntag. Der Tweet war deswegen erst nach einem Klick auf einen Warnhinweis zugänglich und konnte nicht ohne einen eigenen Kommentar der Nutzer weiterverbreitet werden. Trump hatte zuvor bei Twitter geschrieben, die Ärzte des Weißen Hauses hätten ihm nach seiner Covid-19-Erkrankung nun attestiert, „komplett“ gesund zu sein. In Bezug…