TV-Kritik

„Die Höhle der Löwen“
Knödel oder Klobürsten? Hauptsache Ralf Dümmel!

Investor Nils Glagau und die anderen „Löwen“ nehmen die Semmelknödel im Glas von „Knödelkult“ genau unter die Lupe

© TVNOW/Bernd-Michael Maurer

von Mark Stöhr
12.10.2020, 22:55 Uhr

Ohne Ralf Dümmel würde in der „Höhle der Löwen“ der Rubel nicht rollen. Auch in der siebten Folge öffnete der Hamburger Unternehmer sein Portemonnaie für alles, was ins Regal passt. Sein schmackhaftester Coup: Knödel im Glas.

Wenn jemand wissen muss, wie echte Knödel schmecken, dann Georg Kofler. Der gebürtige Südtiroler ist im Traditionsland der runden Ballen groß geworden. Doch Knödel im Glas von „Knödelkult“? Nichts für den ehemaligen ProSieben-Chef. „Das hat mit Knödeln nichts zu tun“, knurrte er und war sich in seinem kritischen Urteil mit der Mehrheit der Juroren einig. Judith Williams fand die durchaus eigenwilligen Knödel-Kreationen eines Konstanzer Food-Startups „zu brotig“, Dagmar Wöhrl „zu schwer“. Hatte es sich für „Knödelkult“ (der stern hat die Knödel getestet) also in kürzester Zeit ausgeknödelt in der „Höhle der Löwen“?

Aber nein. Ralf Dümmel war ja noch da. Und dem schmeckte es ausgezeichnet. Schwer im Magen lag ihm nur die stolze Firmenbewertung von über…