Auswertung der Absatze
CO2-Grenzwerten: Daimler und Volkswagen müssen nachlegen

Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos. Daimler und Volkswagen sind einer Studie zufolge noch nicht auf Kurs, die gültigen CO2-Grenzwerte einzuhalten. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Corona-Krise trifft die Autobranche als deutsche Schlüsselindustrie hart. Sie befindet sich ohnehin in einem schwierigen Umbruch. Doch dieser geht nicht schnell genug. Daimler und Volkswagen müssen bei der Einhaltung der CO2-Grenzwerte nachlegen.

Trotz steigender Verkaufszahlen bei Elektroautos sind Daimler und Volkswagen einer Studie zufolge noch nicht auf Kurs, die gültigen CO2-Grenzwerte einzuhalten und hohe Strafen zu vermeiden.

Dies meldete der europäische Umweltdachverband Transport & Environment (T&E) am Montag nach einer Auswertung der Absatzentwicklung der Hersteller seit dem Jahresbeginn.

Demnach wird der Marktanteil von Elektroautos in Europa dieses Jahr von 3 auf 10 Prozent steigen und könnte im kommenden Jahr sogar 15 Prozent erreichen. T&E führt dies auf den seit 1. Januar in der Europäischen Union gültigen Flottengrenzwert von 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer zurück. Außerdem hat der Absatz vor allem kleiner E-Fahrzeuge durch Kaufprämien…