Universal Waste Management System
23 Millionen US-Dollar: NASA baut teuerste Toilette der Welt

Die Toilette funktioniert nicht nur so ähnlich wie ein Werkstattsauger, sie sieht auch so aus.

© NASA / PR

von Gernot Kramper
12.10.2020, 15:56 Uhr

„Großes und kleines Geschäft“ funktionieren in der Schwerelosigkeit nicht so wie auf der Erde. Die NASA hat eine neue Space-Toilette ins All geschickt. Erstmals wurde beim Entwurf auch an Frauen gedacht.

Notdurft im Weltraum – das ist ein komplexes Thema. Die ersten Astronauten pinkelten noch in ein angeklebtes Kondom, von dem der Urin in einen Beutel gelangte. Sechs Jahre lang arbeitete die NASA an einer neuen Space-Toilette. Sie soll den Astronauten eine bequeme „Sitzung“ im All ermöglichen und dabei Verunreinigungen des Raumschiffs unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit verhindern. Das „Universal Waste Management System“ wurde für Missionen zum Mars entwickelt und soll zunächst auf der Internationalen Raumstation erprobt werden. US-Astronaut Chris Cassidy und seine russischen Kollegen Iwan Wagner und Anatoli Iwanischin werden die Toilette installieren und benutzen.

Die Entwicklung hat 23 Millionen US-Dollar gekostet, für diese Summe wurden…