US-Präsident
Trumps Arzt: Präsident nach Covid-19-Erkrankung nicht mehr ansteckend

Sehen Sie im Video: „Ich fühle mich richtig gut!“: Trump spricht erstmals nach Corona-Erkrankung vor Anhängern.

US-Präsident Donald Trump ist am Samstag wieder vor Publikum aufgetreten. Nach seiner Rückkehr ins Weiße Haus von einem Krankenhaus-Aufenthalt wegen einer Corona-Infektion sprach er vor einigen Hundert Anhängern auf dem Rasen seines Amtssitzes über „law and order“ – „Recht und Ordnung“ – eines seiner zentralen Wahlkampfthemen. Trump stand auf einem Balkon über seinem Publikum. Am Freitagabend sagte er dem Sender Fox News, er fühle sich „richtig stark“. Er sei auf das Virus erneut getestet worden. Nach Angaben seines Leibarztes gehe von Trump „kein Übertragungsrisiko für andere“ mehr aus. Kommende Woche will der Amtsinhaber seine Kampagne im vollen Umfang wieder aufnehmen. Trump liegt in Umfragen zweistellig hinter seinem Herausforderer, dem Demokraten Joe Biden. Allerdings liefern sich beide Kontrahenten in den voraussichtlich Wahl-entscheidenden Bundesstaaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Mehr

Vor einer Woche lag Trump noch im Krankenhaus. Jetzt zieht es ihn wieder zurück in den Wahlkampf. Sein Arzt gibt grünes Licht dafür – doch wichtige Fragen zu seiner Gesundheit bleiben unbeantwortet.

Nach seiner Covid-19-Erkrankung ist US-Präsident Donald Trump seinem Leibarzt zufolge nicht mehr ansteckend. Der jüngste Coronavirus-Test habe nach „gegenwärtig anerkannten Standards“ gezeigt, dass der Präsident „kein Übertragungsrisiko für andere mehr darstellt“, erklärte…