heia hussasa, der Herbst ist da, heißt es in einem Kinderlied. Doch derart erfreut über die dritte Jahreszeit ist derzeit wohl kaum jemand. Mit ihrem Beginn schießen in Deutschland auch die Corona-Zahlen wieder in die Höhe: Nach einem rasanten Anstieg am Donnerstag wuchs die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen am Freitag erneut um 431 Fälle auf 4516.

Auch der Trend anderer wichtigen Corona-Kennzahlen geht wieder nach oben (mehr dazu lesen Sie hier). Der Epidemiologe Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig geht nicht davon aus, dass es noch einmal gelingen wird, die Ausbreitung von Sars-CoV-2 zu unterbrechen. „Das Virus ist doch schon überall“, sagte er meiner Kollegin Katherine Rydlink aus dem Gesundheitsressort im Interview. Es müsse nun darum gehen, die Folgen zu mindern.

Dass das nur gelingen kann, wenn sich die breite Masse an Hygieneregeln hält, zeigt einmal mehr diese Grafik zur Übersterblichkeit in den USA auf Basis von Daten der Gesundheitsbehörde CDC. In der reichsten Volkswirtschaft der Erde, deren prominentester Volksvertreter das Virus immer wieder bagatellisiert, starben seit Beginn der Ausbreitung des Virus im März nachweislich viel, viel mehr Menschen als sonst für den Zeitraum üblich. Hat die Ausbreitung des Virus einmal richtig Fahrt aufgenommen, kostet das mehr Menschenleben als jede Grippesaison. In Deutschland darauf zu warten, ist keine Option.

„Der Risiko-Präsident – Lügen, bis der Arzt kommt: Wie Corona das System Trump zerstört“ lautet der Titel des neuen SPIEGEL. Die Ausgabe erhalten Sie ab sofort digital und am Kiosk.

Covid-19 in weltweiten Zahlen

Bestätigte Fälle: 36.565.929

Todesfälle: 1.062.636

Von der Krankheit genesen: 25.484.479

Deutschland: 314.660 bestätigte Erkrankte, 269.600 Genesene (geschätzt), 9589 Todesfälle

Quellen: CSSE / Johns-Hopkins-Universität, Stand: 9. Oktober 2020, 13:23 Uhr; Robert Koch-Institut, Stand: 9. Oktober 2020, 0:00 Uhr

Neues aus der Forschung

#Hodencovid: Was sind…