Michigan
Entführung von US-Gouverneurin Whitmer geplant: FBI nimmt 13 Rechtsextreme fest

Sehen Sie im Video: Behörden durchkreuzen Entführungsplan von US-Miliz.

Die Gouverneurin des US-Bundesstaates Michigan Gretchen Whitmer sollte offenbar von einer bewaffneten Miliz entführt werden. Die Justizbehörden haben diesen Plan aber nach eigenen Angaben durchkreuzt. Insgesamt 13 Personen seien festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Neben der Entführung hätten die Mitglieder der Miliz geplant, das Parlamentsgebäude des Bundesstaates einzunehmen und Gewalt zu schüren. Unter den Festgenommenen befinden sich nach Angaben der Ermittler sieben Männer mit Verbindungen zu den Wolverine Watchmen, einer Miliz, die seit 2019 über Facebook Mitglieder rekrutiert und sie in Vorbereitung auf einen Staatsstreich oder einen Bürgerkrieg an Waffen ausbildet. Whitmer erhob schwere Vorwürfe gegen Präsident Donald Trump: Weil er es versäumt habe, weiße Rassisten zu verurteilen, habe er extremistische Gruppen bestärkt wie jene „kranken und verkommenen Männer“, die es auf sie abgesehen hätten. Eine Sprecherin Trumps wies dies als „haarsträubende Unterstellungen“ zurück.

Mehr

US-Ermittler erheben schwerwiegende Vorwürfe gegen eine Reihe an Verdächtigen: In Michigan soll ein Komplott gegen die Regierung geplant worden sein – inklusive der Entführung der demokratischen Gouverneurin.

Was ist los in Michigan? Ende April hatten bewaffnete Demonstranten mehrfach versucht, ins Parlament der Hauptstadt Lansing einzudringen. Zuvor war auf Facebook mit…