Podcast

Die Stunde Null““
Cinemaxx-Gründer Hans-Joachim Flebbe: „James Bond war unsere letzte Hoffnung“

Daniel Craig wird im neuen „James Bond“-Streifen zum fünften Mal in die Rolle des britischen 007-Agenten schlüpfen

© Piotr Zajac/Shutterstock.com

Es war ein Fanal und Symbol zugleich: Der neue James Bond wird erneut verschoben, ins Frühjahr 2021. Für die Kinobetreiber war das ein Schock. In dieser Folge sprechen wir mit einem der bekanntesten Köpfe der Branche: Hans-Joachim Flebbe. Er gründete vor 30 Jahren die Kette Cinemaxx, inzwischen betreibt er vor allem unter der Marke Astor eine Reihe von Premium-Kinos.

Die erneute Verschiebung des James-Bond-Filmes ins Frühjahr 2021 ist für die Kinobetreiber ein schwerer Schlag –  und der Titel „No Time To Die“ mag inzwischen wie Hohn für sie klingen. „Für die Kinobranche ist das eine Katastrophe – wir hatten uns gerade hochgerappelt und auf einen versöhnlichen Jahresabschuss gehofft“, sagte Hans-Joachim Flebbe, Betreiber einer Reihe von Premiumkinos wie dem Berliner Zoopalast, im Podcast „Die Stunde Null“ (Hier direkt reinhören).

„Im Grunde haben wir in diesem Jahr nun nichts mehr zu spielen, es gibt keine attraktiven Filme mehr.“ Auch Blockbuster wie „Wonder Woman 1984“ waren bereits auf Ende Dezember verschoben worden. Den Zeichentrick-Klassiker „Mulan“ hatte Disney direkt auf dem eigenen Streamingdienst…