1. Voll normal?

Icon: vergrößern

Am Pult, der schreit

Foto: Julio Cortez / dpa

Puh, das Beste, was sich sagen lässt über die erste Fernsehdebatte von Joe Biden und Donald Trump: Sie ist vorbei. Haben Sie die „Shitshow“, wie manche amerikanischen Kollegen das Spektakel nannten, in voller Länge gesehen? Oder haben Sie nur die Tiefpunkte als Zusammenschnitt über sich ergehen lassen? Mein Kollege Wolfgang Höbel analysiert das Spektakel aus der Sicht des Bühnenkritikers: „Die Hauptdarsteller dieser Inszenierung spielten nicht mal im selben Stück.“ 

Mir ging es nach der Debatte wie unserer früheren Geschäftsführerin Katharina Borchert, die mittlerweile im Silicon Valley arbeitet. Sie twitterte in der Nacht: „Ich schaue mir jetzt Reden von Angela Merkel an, um wenigstens wieder ein Gefühl von Normalität zu bekommen. Mein Therapeut tut dasselbe – und der versteht noch nicht mal Deutsch.“ 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Während die Trumps, Johnsons, Bolsonaros dieser Welt irrlichtern, wird die Kanzlerin schon für ihre Fähigkeit gefeiert, das exponentielle Wachstum eines Virus so zu erklären, dass es auch die Sekundarstufe 1 nach einer illegalen Corona-Party kapieren müsste (hier im Video).

Icon: vergrößern

Übt ihr Mahn-dat aus

Foto: Maja Hitij / Getty Images

Nun wollten es der Weltgeist und der Ältestenrat des Bundestages, dass Merkel am Tag nach dem Schreikampf in den USA einen ihrer stärkeren Auftritte hinlegte (hier im Video). Mein Kollege Philipp Wittrock aus unserem Hauptstadtbüro hat die Generaldebatte des Parlaments