„Ich habe mich sofort in die Isolation begeben, als ich gemerkt habe, dass ich krank werde, obwohl die Tests da noch negativ waren“, berichtete Anna Netrebko. Seit fünf Tagen wird sie in einer Moskauer Klinik wegen einer Lungenentzündung, ausgelöst durch eine COVID-19-Infektion, behandelt. Für ihre Fans fand sie auf der Social-Media-Plattform Instagram beruhigende Worte: „Ich werde mich bald erholen!“ Der Teufel sei nicht so schrecklich, wie er beschrieben wird, so die Opern-Sängerin weiter.

Auch ihren 49. Geburtstag wird Anna Netrebko am heutigen Freitag (18.9.29020) im Krankenhaus verbringen. Unterkriegen lässt sich die russisch-österreichische Sängerin davon nicht. Es sei nicht wichtig, wo man seinen Geburtstag verbringt, sondern vor allem, dass man sich geliebt fühlt, teilte sie ihren Fans mit. Hierzu postete die sonst meist glamourös gekleidete Netrebko ein ungewöhnlich privates, ungeschmicktes Selfie aus dem Krankenhausbett.

Weitere Opernsänger infiziert

Am Moskauer Bolschoi-Theater wurde die Giuseppe Verdis Oper „Don Carlos“, an der Netrebko mitwirken sollte, bereits kurz zuvor abgesetzt, da schon der Bass-Sänger Ildar Abdrasakov aufgrund einer COVID-19-Infektion ausgefallen war. Noch wenige Tage zuvor war Anna Netrebko bei der Wiederöffnung an dem renommierten Theater aufgetreten, das coronabedingt seit März eine Zwangspause eingelegt hatte. 

Auch ihr Mann, der aserbaidschanische Tenor Yusif Eyvazov, scheint die Krankheit bereits unbemerkt durchlaufen zu haben, bei ihm wurden Antikörper nachgewiesen. Der gemeinsame Sohn sei bislang negativ getestet worden.

Das Sänger-Ehepaar hatte Ende August gemeinsam bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne gestanden. Auf Instagram schrieb Netrebko, dass sie sich bewusst für die Rückkehr auf die Bühne entschieden – und damit das Risiko einer möglichen Infektion aufgrund von Reisen und Proben in Kauf genommen habe.

Coronvirus-Risiko bewusst ausgesetzt

Auf der Social-Media-Plattform Facebook schrieb sie:…