Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.

Mehr als 35.000 Neuinfektionen in Brasilien

00.26 Uhr: Das Coronavirus breitet sich in Brasilien weiter aus. Das Gesundheitsministerium meldete 36.820 Neuinfektionen, damit steigt die Gesamtzahl der Ansteckungen auf 4,419 Millionen. Die Zahl der Todesfälle stieg binnen 24 Stunden um 987 auf 134.106. Brasilien weist in der Coronakrise nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle auf.

Südafrika öffnet seine Grenzen

00.20 Uhr: Angesichts eines Rückgangs der Neuinfektionen öffnet Südafrika ab Oktober seine Grenzen. „Wir werden die Beschränkungen für internationale Reisen schrittweise und vorsichtig lockern“, sagte Präsident Cyril Ramaphosa in einer Rede an die Nation. Für einige Länder mit „hohen Infektionsraten“ bleibe der Reiseverkehr weiter eingeschränkt. Eine Liste dieser Länder werde demnächst veröffentlicht.

Südafrika war von der Coronakrise hart getroffen worden: Bislang haben sich dort mehr als 650.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 15.600 starben an den Folgen der Infektion. Am 27. März ließ die Regierung die Grenzen schließen und verhängte einen strikten Lockdown. Seit Juni sind die Beschränkungen schrittweise gelockert worden.

Dem Land sei es „gelungen, das Schlimmste“ zu überwinden, sagte Ramaphosa. Die Zahl der Neuinfektionen sei von durchschnittlich 12.000 pro Tag im Juli auf weniger als 2000 Fälle zurückgegangen.

Icon: Der Spiegel