1. Das Titelrennen: Ist RB Leipzig bereit?

Es lässt sich nicht leugnen: Der FC Bayern München ist erneut klarer Favorit auf den Bundesliga-Titel – es wäre bereits der neunte in Folge. Durch die Verpflichtung von Leroy Sané sind die Münchner noch stärker geworden. Wie immer gilt Borussia Dortmund als erster Bayern-Jäger, aber was ist mit RB Leipzig? Der von Red Bull unterstützte Klub hat gerade erst eine Saison beendet, in der man zwei große Erfolge feiern konnte: RB war Herbstmeister und erreichte erstmals das Halbfinale der Champions League.

In der Bundesliga war die Mannschaft von Julian Nagelsmann zuletzt allerdings vor allem als „Unentschieden-Könige“ bekannt. Von den 17 Partien der Rückrunde verloren die Leipziger zwar nur zwei, aber sie spielten achtmal unentschieden. Soll diesmal am Ende mehr herausspringen als Rang drei mit 16 Zählern Rückstand auf die Bayern, muss man wohl hier ansetzen.

Hinzu kommt, dass RB seinen Torjäger Timo Werner verloren hat, der in der vergangenen Saison 28 Treffer erzielte. Reicht die Neuverpflichtung des Koreaners Hwang Hee-chan, der neben Sturm-Urgestein Yussuf Poulsen auflaufen soll, aus, um die fehlenden Werner-Tore zu ersetzen? RB ist offenbar anderer Meinung, schließlich soll mit dem Norweger Alexander Sörloth soll ein Stürmer der europäischen Spitzenklasse kommen. 

2. Tore, Tore, Tore: Kann Haaland Lewandowski übertreffen?

Es besteht kaum ein Zweifel, dass die Bayern den besten Mittelstürmer haben. Robert Lewandowski hat in der vergangenen Saison mit 55 Toren in 47 Spielen (in allen Wettbewerben) sogar seine eigenen hohen Maßstäbe noch übertroffen. Er krönte die Saison mit seinem ersten Champions-League-Triumph, und wäre der Ballon d’Or vergeben worden, der Pole wäre der herausragende Kandidat gewesen.

Wer schnappt sich am Ende die Torjägerkanone? Robert Lewandowski (l.) oder Erling Haaland (r.)

Doch in seinem Schatten bewegt sich Dortmunds hungriger Stürmer Erling Haaland. Der norwegische Teenager legte…