von Marc Drewello
16.09.2020, 19:06 Uhr

Das passiert dem US-Präsidenten auch nicht allzu oft: Als Donald Trump bei einem Bürgergespräch in Philadelphia eine Fragestellerin unterbrechen will, wehrt sich diese energisch.

US-Präsident Donald Trump hat in Philadelphia, im zwischen Republikanern und Demokraten hart umkämpften Bundesstaat Pennsylvania, an einem „Town Hall Meeting“ teilgenommen. Bei diesem vom TV-Sender ABC News veranstalteten Zusammentreffen mit Bürgerinnen und Bürgern konnte auch das anwesende Publikum Fragen an den Präsidenten richten – allerdings nicht immer mit besonders viel Erfolg.

Trump widerspricht ersten drei Fragestellern

Gleich die ersten drei Fragen des Abends, die sich auf Trumps Umgang mit der Coronakrise bezogen, beantwortete der Präsident, indem er bereits ihre Prämisse von vornherein abstritt. „Ich fand, dass Sie mit der Antwort auf die Pandemie bis etwa zum 1. Mai gute Arbeit geleistet haben, dann haben Sie den Fuß vom Gaspedal genommen“, meldete sich Paul Tubiana zu Wort, ein zuckerkranker, konservativer Republikaner, der 2016 Trump gewählt hat. „Warum haben Sie anfällige Menschen wie mich so im Stich gelassen?“

„Nun, das haben wir wirklich nicht, Paul. Wir haben sehr hart an der Pandemie gearbeitet“, entgegnete Trump.