Zeremonie im Weißen Haus
Emirate und Bahrain unterzeichnen Abkommen mit Israel

Eine Frau geht an den Flaggen der USA (l-r), der Vereinigten Arabischen Emirate, Israels und Bahrains vorbei. Foto: Ariel Schalit/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

US-Präsident Trump spricht von einem «historischen Durchbruch»: Zwei arabische Staaten wollen unter seiner Vermittlung ihre Beziehungen zu Israel normalisieren. Im Weißen Haus sollen die Vereinbarungen nun unterzeichnet werden – ein Erfolg für Trump im Wahlkampf.

Bei einer feierlichen Zeremonie im Weißen Haus wollen die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain am Dienstag Vereinbarungen zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Israel unterzeichnen.

US-Präsident Donald Trump empfängt dafür Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu sowie die Außenminister der VAE und Bahrains, Abdullah bin Sajid und Abdullatif al-Sajani, in seinen Amtssitz in Washington.

Die VAE und Israel hatten die Normalisierung ihrer Beziehungen bereits Mitte August beschlossen. Am Freitag verkündete Trump dann, dass auch das Königreich Bahrain dem Vorbild der VAE folgen werde. Trump sprach von einem «historischen Durchbruch», die Palästinenserführung von «Verrat an Jerusalem, der Al-Aksa-Moschee und der palästinensischen…