Exklusiv

Limonaden-Streit
„Behördenirrsinn ohne Ende“: Lemonaid hat schon wieder Ärger wegen zu wenig Zucker

Lemonaid, hier in der Maracuja-Variante, verkauft Bio- und Fairtrade-Limonade

© Hersteller

von Daniel Bakir
15.09.2020, 08:00 Uhr

Das Bonner Verbraucherschutzamt hat die Bio-Limonade „Lemonaid“ beanstandet, weil in dem Getränk zu wenig Zucker enthalten ist. Die Hamburger Limonadenmacher erleben ein Déjà-vu.

Der Hamburger Getränkehersteller Lemonaid hat schon wieder Ärger mit den Behörden. Die Amtliche Lebensmittelüberwachung der Stadt Bonn beanstandet die Maracuja-Limonade der Bio- und Fairtrade-Marke, weil sie zu wenig Zucker enthält. Bereits im vergangenen Jahr hatte der gleiche Vorwurf durch die Hamburger Behörden für bundesweites Aufsehen gesorgt – und war daraufhin zurückgezogen worden.

Nun geht die Geschichte wieder von vorne los: In dem aktuellen Brief des Bonner Verbraucherschutzamtes an Lemonaid, der dem stern vorliegt, heißt es, eine Probe der Bio-Limonade werde „aufgrund eines Kennzeichnungsmangels beanstandet“. Denn: Die Laboruntersuchung habe ergeben, dass die Maracuja-Limo einen Zuckergehalt von lediglich 5,6 Prozent aufweise. Laut den Leitsätzen für…