Als Vorkämpfer in Sachen Klimaschutz war Peter Altmaier bislang nicht aufgefallen. Doch dann verkündete der Bundeswirtschaftsminister vor wenigen Tagen, dass er eine große, parteiübergreifende Offensive zum Klimaschutz plant. Damit will der CDU-Politiker auch dazu beitragen, dass die Europäische Union (EU) das Ziel erreicht, bis 2050 klimaneutral zu werden. Altmaier gibt sich optimistisch und spricht von einem „historischen Kompromiss“ (eine Analyse dazu lesen Sie hier).

Die Mehrheit der Deutschen hat allerdings wenig Hoffnung, dass das Ziel der klimaneutralen EU bis 2050 erreicht wird. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des SPIEGEL hervor.

Demnach halten nur gut 17 Prozent der Deutschen es für sehr oder eher wahrscheinlich, dass die EU bis 2050 Klimaneutralität erreichen wird. Fast drei Viertel der Befragten sind dagegen der Ansicht, es sei sehr oder eher unwahrscheinlich, dass das Ziel erreicht wird. Knapp elf Prozent waren in ihrer Antwort unentschieden.

Der Pessimismus ist in allen Landesteilen ähnlich groß. Ein bisschen optimistischer scheinen die Menschen in Westdeutschland zu sein. Dort halten 18,4 Prozent der Befragten es für wahrscheinlich, dass das Ziel erreicht wird. Im Osten sind es nur 12,3 Prozent.

Anhänger der GroKo am zuversichtlichsten

Auch mit Blick auf unterschiedliche politische Sympathien wird deutlich, dass bei Anhängern aller Parteien wenig Optimismus herrscht. Anhänger der GroKo-Parteien sind dabei noch am zuversichtlichsten.

Mehr als 22 Prozent der Unionsanhänger halten es der SPIEGEL-Umfrage zufolge für wahrscheinlich, dass die EU bis 2050 klimaneutral wird. Bei den Anhängern der Sozialdemokraten ist es mehr als ein Viertel der Befragten.

Dagegen halten nur rund 16 Prozent der Grünen-Sympathisanten es für wahrscheinlich, dass das Ziel erreicht wird. Bei der FDP sind es rund 14 Prozent. Bei Linken und AfD liegt der Anteil im einstelligen Prozentbereich.

Wenige Unterschiede gibt es zwischen den…