Post-Universaldienstverordnung
Deutsche Post will montags keine Privatbriefe mehr zustellen

Kommt die Post bald nur noch an fünf Tagen in der Woche?

© Sven Hoppe / DPA

Kommt bald am Montag der Briefträger nicht mehr? Die Deutsche Post überlegt, nur noch an fünf Tagen in der Woche private Briefe zuzustellen. Die Gewerkschaft DPV spricht sich dagegen aus.

Die Deutsche Post erwägt, Briefe künftig nur noch an fünf statt wie bisher an sechs Wochentagen zuzustellen. Für das Unternehmen stelle sich die Frage, „ob wir in Deutschland am Montag eine flächendeckende Briefzustellung brauchen“, sagte Vorstandsmitglied Tobias Meyer der „Welt“ vom Montag.

Die Zustellung von Firmenpost auch am Montag sei sicherlich sinnvoll, doch bei privater Post sei dies fraglich, konstatierte Meyer, der im Vorstand für das Brief- und Paketgeschäft zuständig ist. Geregelt werden die Zustellungstage in der sogenannten Post-Universaldienstverordnung, die gerade zur Novellierung ansteht.

Gewerkschaft spricht sich gegen Änderung aus

Die Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM) forderte eine Beibehaltung der Sechs-Tage-Zustellung. „Hier darf es keine…