Silikon Valley
In nur einem Jahr entwickelt: Mini-Satellit Adler-1 soll Weltraumschrott erschnüffeln

Schon im kommenden Jahr soll ein im Silikon Valley von Österreichern entwickelter Mini-Satellit ins Orbit geschickt werden, um Weltraumschrott noch effizienter zu erschnüffeln (Symbolbild)

© ID&Sense / ONiRiXEL / ESA / DPA

Der Mini-Satellit Adler-1 soll 2021 ins Orbit geschickt werden und dort selbst kleinste Partikel Weltraumschrott erschnüffeln. Österreichische Wissenschaftler entwickelten das Leichtgewicht im Silikon Valley.  

Ein in nur einem Jahr entwickelter Mini-Satellit aus Österreich soll 2021 im All gefährlichen Weltraumschrott aufspüren. Ganz leichte Satelliten seien ein Trend, sagte der Investor Christian Federspiel von der österreichischen Findus Venture GmbH am Dienstag in Linz. „Fünf Tonnen schwere Satelliten, die ein Jahrzehnt Planung, Bau und Milliarden verschlingen, werden von wenige Kilo leichten Kleinsatelliten – sogenannten Small-Sats – mit deutlich kürzerer Entwicklungszeit verdrängt.“ Der nur 30 Zentimeter lange und zehn Zentimeter breite und hohe Satellit Adler-1 soll mit einem der kommerziellen Anbieter aus den USA, Indien oder auch Russland ins All gebracht werden.

Er gehe davon aus, dass es in etwa 15 Jahren für viele Unternehmen ganz normal sein werde, eigene Satelliten im Orbit zu nutzen, sagte Federspiel. Viele Menschen…