Wahlkampfkundgebung trotz Corona
„Beschämend“, „rücksichtslos“, „gefährlich“: Gouverneur von Nevada liest Trump die Leviten

Sehen Sie im Video: Trump hält wieder Massenkundgebung ab – und bezeichnet Biden als Tier.

In einer vollen Halle, ohne Mindestabstand und nur mit wenig Masken, wurde Donald Trumps Wahlkampfveranstaltung am Sonntag in Henderson, Nevada, abgehalten. Der US-Präsident schoss erneut gegen seinen Herausforderer auf das Präsidentenamt, Joe Biden: „Er ist ein Tier. Und ich habe ihn als Tier bezeichnet. Dafür wurde ich kritisiert, sie haben gesagt, er sei ein menschliches Wesen. Er ist kein Mensch. Er ist ein Tier.“ Des Weiteren warf er Biden vor, er nehme Drogen und sei sanft zu inländischen Terroristen und Unruhestiftern. Biden und seine Mitstreiterin im Wahlkampf Kamala Harris hatten Trump vorgeworfen, Wahlkampfveranstaltungen abzuhalten, die der Eindämmung des Coronavirus nicht gerecht werden und dass er somit Menschenleben gefährde. Vorwürfe, die seine Anhänger nicht verstehen. In Louisiana hielten Trump-Anhänger am Wochenende eine Bootsparade ab. „Er hält seine Versprechen. Er hat viele gemacht und sie alle eingehalten. Und was ich liebe, ist, dass er nicht käuflich ist. Und ich denke, dass darin die Angst vieler Politiker liegt, auf beiden Seiten, Republikaner und Demokraten. Sie fürchten, dass sie nicht Donald Trump kaufen können. Er spricht für uns. Er weiß, was wir denken. Er weiß, was bei den Arbeitern abgeht.“ „Ich denke der Beweis liegt darin, was er die letzten vier Jahre gemacht hat. Und er hat so ziemlich alles erreicht, was er angekündigt hatte. Es gibt nur ganz wenige Politiker wie ihn – und Trump ist in meinen Augen kein richtiger Politiker. Er hat sich an das gehalten, was er vorhatte.“ „Ich unterstütze ihn für das, was…