Umweltstreit
Die Fehmarnbelt-Querung: Streit um ein Jahrhundertprojekt

Eine Visualisierung des geplanten Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark mit dem Tunneleingang auf dänischer Seite bei Rodbyhavn. Foto: ICONO A/S/Femern A/S/dpa

© dpa-infocom GmbH

Der geplante Ostseetunnel erhitzt seit Jahren die Gemüter. Dem Bundesverwaltungsgericht liegen sieben Klagen gegen die Baugenehmigung vor. Dauer und Ausgang des Verfahrens sind noch völlig ungewiss. Aber auch andere Gerichte müssen entscheiden.

Für die einen ist die feste Fehmarnbeltquerung eines der wichtigsten europäischen Infrastruktur-Projekte. Für die anderen ist der geplante Ostseetunnel zwischen Deutschland und Dänemark die größte Umweltsünde im Ostseeraum.

Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wollen Gegner des Vorhabens den Bau des Tunnels verhindern oder zumindest eine Änderung der Pläne erreichen. Sieben Klagen liegen dem 9. Senat des obersten Verwaltungsgerichts zur Entscheidung vor. Start des Verhandlungsmarathons ist der 22. September. Schon an diesem Montag will auch das Landesverfassungsgericht ein Urteil verkünden.

Der rund 18 Kilometer lange Eisenbahn- und Straßentunnel soll voraussichtlich von 2029 an die deutsche Insel Fehmarn mit Dänemark verbinden….