Navistar-Übernahme
VW-Tochter Traton erhöht Angebot für US-Truckhersteller

Die VW-Tochter Traton will den Truckhersteller Navistar komplett übernehmen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

© dpa-infocom GmbH

Auf 3,6 Milliarden Dollar erhöht die Nutzfahrzeugtochter von Volkswagen ihre Offerte vom Januar für die Übernahme der restlichen Anteile des US-Partners. Und das mitten in der Corona-Krise. Der neue Traton-Chef nennt dafür Gründe.

Die Volkswagen-Lkw- und Bustochter Traton muss in der Hängepartie um die schon länger geplante Übernahme des US-Truckherstellers Navistar draufsatteln.

43 US-Dollar pro Aktie will Volkswagen jetzt hinlegen, statt wie im Januar verkündet 35 Dollar. Das teilten Volkswagen und Traton am Donnerstag mit. Insgesamt bietet VW nunmehr 3,6 Milliarden Dollar (3,05 Mrd Euro), um auf dem wichtigen nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt einen Fuß in die Tür zu bekommen. Navistar erklärte nach der aufgestockten Offerte am Donnerstag, das Unternehmen wolle das Angebot prüfen. Die Übernahmegespräche waren auch wegen der Corona-Krise ins Stocken geraten. Navistar-Großaktionär und US-Starinvestor Carl Icahn war dem Vernehmen nach aber auch mit dem Preis nicht zufrieden.

Im September 2016 war die Sparte mit den schweren…