von Malte Mansholt
09.09.2020, 15:37 Uhr

Es ist soweit: Mit Android 11 steht das neueste Google-Mobilsystem zum Download bereit. Dabei überraschen nicht nur die Anlehnungen an das iPhone – sondern auch die große Anzahl an unterstützten Geräten.

Unkompliziert, übersichtlich und intuitiv – so preist Google sein neues Mobilsystem Android 11 an, das nun zum Download zur Verfügung steht. Tatsächlich finden sich viele neue Features, die deutlich die Nutzung vereinfachen – und von denen man einige auch schon vom iPhone kennt. Auch bei der Privatsphäre legt Google kräftig nach. Doch trotzt großer Bemühungen bleiben zwei der größten Android-Probleme auch in Nummer 11 bestehen.

Besser kommunizieren

Die spannendste Neuerung ist die verbesserte Kommunikation mit Freunden. Damit persönliche Nachrichten nicht in der Flut der Benachrichtigungen anderer Apps untergehen, bekommen sie mit Android 11 gleich zweifach eine Sonderrolle. Zum einen werden Chat-Nachrichten nun in der Liste der Benachrichtigungen immer ganz oben angezeigt, erst darunter dürfen andere Apps ihre Hinweise unterbringen. Dabei kann man auch selbst die Priorität festlegen und etwa den Whatsapp-Chat immer über den Instagram-Nachrichten anzeigen lassen. Auch einzelne Gespräche lassen sich anpinnen, andere kann man stummschalten. Gut: Das neue System erlaubt es auch, Benachrichtigungen einzelner Freunde auch dann durchzulassen, wenn man eigentlich den „Nicht stören“-Modus aktiviert hat.