Was passiert mit dem Geld?
Corona-Kinderbonus kommt aufs Konto

Fast zwei von drei Empfänger wollen den einmaligen Kinderbonus ganz oder teilweise direkt wieder ausgeben. Foto: Felix Kästle/dpa

© dpa-infocom GmbH

300 Euro für jedes Kind – schrittweise bekommen Deutschlands Eltern nun eine staatliche Krisenprämie ausgezahlt. Doch längst nicht alle sind mit der Unterstützung gegen Härten in der Pandemie zufrieden.

Von diesem Montag an erhalten die Eltern von rund 18 Millionen Kindern in Deutschland 300 Euro extra. Diesen Kinderbonus beschlossen Union und SPD im Juni mit ihrem Konjunkturpaket.

Es ist eines der Mittel, mit denen die Regierung die Folgen der Corona-Krise abmildern will. Warum nicht alle von der vollen Summe profitieren – und warum wirtschaftsnahe Forscher den Bonus gut finden:

Wie kommt das Geld zu den Eltern?

Ab dem 7. September beginnen die Familienkassen mit der Auszahlung. Im September sollen zunächst 200, im Oktober dann noch einmal 100 Euro ausgezahlt werden. Der Kinderbonus muss nicht beantragt werden; ausgezahlt wird er automatisch. Voraussetzung: Ein Kind muss mindestens einen Monat im Jahr 2020 Kindergeld bezogen…