Sawsan Chebli, Jahrgang 1978. Sie studierte Politikwissenschaft in Berlin, wurde 2014 stellvertretende Sprecherin des damaligen Außenministers Frank-Walter Steinmeier. Später wechselte die SPD-Politikerin zurück in die Berliner Landespolitik, wurde Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales in der Senatskanzlei. Chebli berichtete auf Twitter und Facebook immer wieder von Momenten, in denen sie Opfer rassistischer oder sexistischer Beleidigungen und Belästigungen geworden sei. Aktuell streitet sie um ein Bundestagsmandat: Chebli will als SPD-Politikerin für den Berliner Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf kandidieren – der Wahlkreis, für den auch der Regierende Bürgermeister antreten möchte.